Rasmus hinter einem Rednerpult, auf dem das Logo der Grünen und der Spruch
 Copyright  Fenja / Büro Rasmus

Pressemitteilungen

17. Juni 2021

Trilogeinigung: Brexit-Reserve steht vor Auszahlung

Heute haben sich das Europäische Parlament und die Regierungen der Mitgliedstaaten über die Brexit-Anpassungsreserve (BAR) geeinigt.  Damit kann bald damit begonnen werden, die 5  Milliarden Euro für die Mitgliedstaaten und ...

Gebührenfreies Roaming soll noch nutzer*innnenfreundlicher werden!

Im Europäischen Parlament wird gerade über die Erneuerung der Roaming-Verordnung, die die Nutzung von Mobilfunkdiensten ohne zusätzliche Kosten um EU-Ausland garantiert, verhandelt. Im Juni 2022 läuft die bisherige Roaming Verordnung aus. ...

Freie Schulwahl grenzüberschreitend möglich – Neues Schulgesetz ist Erfolg für die dänische Minderheit

Am Mittwochvormittag hat der Schleswig-Holsteinische Landtag eine Änderung des Schulgesetzes beschlossen – mit weitreichenden Folgen für die dänische Minderheit. Auf Initiative der Grünen Landtagsfraktion werden zukünftig auch Schüler*innen mit einem ...

  • Dänemark
  • Schleswig-Holstein
weiterlesen

PE zur Nichtbeteiligung der FSG am Vergabeverfahren für zwei neue Marinetanker

Statement des Flensburger Europaabgeordneten Rasmus Andresen zur Nichtbeteiligung der Flensburger Werft am Vergabeverfahren für zwei neue Marinetanker: „Die Flensburger Werft blickt auf eine lange und erfolgreiche, fast 150-jährige Geschichte zurück. ...

  • Schleswig-Holstein
weiterlesen
15. Juni 2021

Ungarn: LGTBIQ-Diskriminierung darf in der EU nicht geduldet werden!

Heute hat das ungarische Parlament gleich mehrere Gesetzesänderungen beschlossen, die LGTBIQ-Personen massiv diskriminieren, besonders auch Kinder und Jugendliche. Rasmus Andresen, Mitglied der LGBTI-Intergroup des Europäischen Parlaments kommentiert: “Die neuen Formulierungen ...

  • EU
  • Ungarn
weiterlesen
14. Juni 2021

Ungarns LGBTI* feindliches Gesetz gehört gestoppt.

Morgen wird im ungarischen Parlament über Änderungen von mehreren Gesetzen abgestimmt. Abgeordnete der ungarischen Regierungspartei Fidesz haben dazu eine Reihe von Änderungsanträgen eingebracht, die LGBTIQ-Personen direkt diskriminieren und gegen geltendes ...

  • EU
  • Ungarn
weiterlesen
1 2 3 44
Twitter
Twitter

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Youtube
Facebook
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Inhalt laden