Nahaufnahme eines Schreibtisches. links ist ein Taschenrechner zu sehen, rechts ein Stift
 Copyright  PixabayCreative Commons Zero (CC0) Pexels

Einkünfte

Reisekosten

Jeder Abgeordneten und jedem Abgeordneten werden gegen Vorlage entsprechender Belege die tatsächlichen Kosten ihrer für die Teilnahme an offiziellen Sitzungen in Brüssel und Straßburg benutzten Fahr- bzw. Flugscheine bis zum Höchstbetrag eines Flugpreises in der Business-Klasse (Beförderungsklasse D oder Ähnliches), einer Bahnfahrkarte erster Klasse oder 0,53 EUR pro Kilometer für Reisen mit Privatfahrzeugen (bis zu einer Höchstgrenze von 1 000 km) erstattet.
Zusätzlich hat jede*r Abgeordnete*r ein Reisebudget von ca. 4.503 EUR pro Jahr, das für nicht offizielle, also nicht vom Parlament organisierte Reisen, die aber im Zusammenhang mit der Abgeordnetentätigkeit stehen, ausgegeben werden kann.

Politische Gelder

Auf Antrag stehen jeder Abgeordneten und jedem Abgeordneten im Jahr ca. 40.000 EUR zur Verfügung, um ihre Öffentlichkeitsarbeit zu finanzieren. Damit werden zum Beispiel Publikationen, Konferenzen oder Seminare bezahlt. Das Budget wird von der Fraktion verwaltet, sodass jede*r Abgeordnete für jede Ausgabe einen Antrag stellen muss. Wird dieses Budget nicht ausgeschöpft, geht das Geld zurück an das Europäische Parlament.

Bürokosten

Abgeordnete erhalten monatlich 4.563 EUR zur Deckung ihrer Bürokosten und Kosten, die ihnen in dem Mitgliedsstaat entstehen, in dem sie gewählt wurden. Mit diesem Geld werden zum Beispiel Telefonkosten, die Ausstattung und Miete von Regionalbüros, aber auch Büromaterialien wie Aktenordner oder Heftklammern bezahlt. Um die Ausgaben transparent zu machen, führt Rasmus für diese Pauschale ein separates Konto und veröffentlicht eine halbjährliche Übersicht der Posten.

Übersicht

Personalkosten

Jeder Abgeordneten und jedem Abgeordneten steht ein monatliches Budget von 24.943 EUR zur Deckung jeglicher Personalkosten zur Verfügung.
Davon bezahlt Rasmus drei Mitarbeiter*innen in Brüssel, zwei Mitarbeiter in Flensburg und anteilig die Delegationsstellen der deutschen Europagruppe im Europäischen Parlament. Auch Praktikant*innen werden von diesem Budget bezahlt.
Nicht verwendete Gelder werden zum Jahresende an das Europäische Parlament zurückgezahlt.

Gehalt

Abgeordnete des Europäischen Parlaments erhalten im Monat 8.757,70 EUR. Nach der EUGemeinschaftssteuer und Unfallversicherung bleiben davon 6.824,85 EUR. 19% von Rasmus´ Bezügen gehen monatlich als Mandatsträger*innenabgabe an Bündnis90/Die Grünen.
Zu dem monatlichen Gehalt kommen Sitzungsgelder in Höhe von 323 EUR pro Tag, an dem ein*e Abgeordnete*r im Parlament arbeitet. Sitzungsgelder sollen die zusätzlichen Kosten für Unterkunft und Verpflegung decken.

Nebeneinkünfte

Rasmus hat keine weiteren Einkünfte.

Instagram
Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar
Es gab ein Problem mit deinem Instagram-Feed.
Twitter

We need to ensure that the 250 BN 🇪🇺 Green Bonds are delivering a high standard for green investments.
We need to exclude investments in gas & harmful agriculture.

I asked commissioner @JHahnEU on the quality of the #greenbonds & will fight against loopholes in the framework.

Im @EP_Budgets fragen viele Kolleg*innen Haushaltskommissar @JHahnEU zur anstehenden Entscheidung des @BVerfG zum #Wiederaufbaufonds. Die @EU_Commission macht sich wenig Sorgen, dass das Verfassungsgericht den Fonds stoppt, mahnt aber an rechtzeitig zu entscheiden. #EconTwitter

Die 🇪🇺 kann mit dem Wiederaufbaufonds & 250 Mrd Green Bonds zum weltweit führenden Klimafinanzierer werden.
Die 🇪🇺 #GreenBonds dürfen kein Fake werden!
Wir müssen fossile Energie & klimaschädliche Landwirtschaft aus den Investitionen ausschließen.

Youtube
Facebook

1 day ago

Heute haben wir über die neue Datenstrategie der 🇪🇺 im Industrieausschuss gesprochen. Wir Grüne ist klar, wir wollen dass alle Menschen bestkmmen können was mit ihren Daten geschieht. Deshalv müssen wir die Datensammelmacht von #Facebook#Google und co begrenzen.Aber reicht das aus? 🤔Wir Grüne wollen, dass Menschen statt #BigTech die komplette Macht zu geben in sogenannten Datengenossenschaften sich zusammenschließen können & selbst entscheiden wofür ihre Daten verwendet dürfen (beispielsweise für Non profit Organisationen).Klingr nerdy, wäre aber eine riesen Chance. 🤔🤓😎 ... See MoreSee Less

4 days ago

Die Macht der großen Digitalkonzerne schadet unserer Demokratie und kleineren Unternehmen.Deshalb kämpfe ich im Europäischen Parlament dafür die Macht von Facebook, Google, Amazon und co zu beschränken, fairen Wettbewerb zu ermöglichen und Verbraucher*innenrechte zu stärken.Gute Hintergründe & mein Statement dazu im ARD Mittagsmagazin.www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/mittagsmagazin/videos/einzelhaendler-gegen-onli...Die Pandemie hat vielen Ladeninhabern zu schaffen gemacht. Profitiert hat vom Lockdown vor allem der Onlinehandel. Dem hat eine Berliner Spielwaren-Händlerin den Kampf angesagt. ... See MoreSee Less